Hamburg (rtn) Weltweit zum ersten Mal wird das Gesamtwerk der Fotografin Sarah Moon als retrospektive Schau im Haus der Photographie der Deichtorhallen präsentiert. Rund 350 Fotografien und fünf Filme lassen die Besucher in die märchenhafte Welt der Sarah Moon eintauchen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 21. Februar zu sehen. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Kehrer Verlag herausgegeben von Ingo Taubhorn und Brigitte Woischnik mit einem Vorwort von Dirk Luckow sowie Texten von José Chidlovsky, Magali Jauffret, Duane Michals, Sarah Moon, Ilona Suschitzky, Ingo Taubhorn, Barbara Vinken. Gestaltung Detlev Pusch. Sarah Moon hat den Katalog zur Ausstellung gestern im Haus der Photographie signiert.

Die 1941 geborene Fotografin wuchs in England und Frankreich auf. Nachdem sie einige Jahre in Paris als Model gearbeitet hatte, begann sie 1968 zu fotografieren. In diesen Jahren gab sie sich den Künstlernamen Sarah Moon. Auf ihre ersten Kampagnenbilder für das Modelabel Cacharel folgten unzählige Werbefotografien unter anderem für Dior, Chanel, Comme des Garçons, Issey Miyake und Valentino sowie Modestrecken für Magazine.

Sarah Moon ist aber weit mehr als eine Modefotografin. Sie dreht Kurz- und Dokumentarfilme (unter anderem über ihren engen Freund Henri Cartier-Bresson und über Lillian Bassman) sowie den Spielfilm »Mississipi One«. So entwickelte sie über die Jahrzehnte ein eigenes künstlerisches, fotografisches und filmisches Werk auch frei von Auftragsarbeiten. Quelle: Deichtorhallen Hamburg



rtn media ID: 28611


Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

FriseurLM

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

© 2009 - 2016 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.