(rtn/ots) Nachdem mehrere hundert Jugendliche sich über "WhatsApp" zu einer Party rund um das Bargteheider Schulzentrum verabredeten, reagierte die Polizei, zog Streifenwagenbesatzungen aus dem gesamten Direktionsbereich und einen Zug der ersten Einsatzhundertschaft aus Eutin in der Innenstadt zusammen.

Zunächst blieb alles friedlich und ein Teil der Eisatzkräfte war bereits auf dem Heimweg. Gegen 23:30 Uhr stellte die örtliche Streife dann eine Gruppe von mehr als einhundert zumeist Jugendlichen im Bereich der Straße Am Volkspark fest. Die Gruppe verhielt sich zu diesem Zeitpunkt ruhig, ein Teil der zuvor entlassenen Kräfte wurde aber wieder nach Bargteheide zurückbeordert.

Kurz nach Mitternacht kam es dann aus der Gruppe heraus zu Ruhestörungen und einem Vorfall, bei dem Rettungskräfte mit Flaschen beworfen wurden. Die Versorgung einer offensichtlich nicht ansprechbaren  Person musste daraufhin abgebrochen werden. Mit  einem starken Kräfteaufgebot wurden im weiteren Verlauf bei einem ein Großteil dieser Personengruppe (117 Personen) die Personalien festgestellt. Nach der Identitätsfeststellung erhielten alle Personen einen Platzverweis, drei alkoholisierte Jugendliche wurden überdies an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Rettungskräfte wurden durch die Angriffe nach jetzigem Erkenntnisstand nicht nachhaltig verletzt, konnten die Behandlung der hilflosen Person jedoch  erst unter Polizeischutz durchführen. Der genaue Tathergang und die daraus resultierenden Straftatbestände müssen jetzt im Rahmen von Vernehmungen ermittelt werden.

Seit dem 09.10.2017 ist der Bereich um das Schulzentrum Bargteheide durch die Polizei als gefährlicher Ort deklariert. Hintergrund dieser Maßnahme ist die Erkenntnis, dass es regelmäßig am Wochenende zu Treffen von einer größeren Anzahl von Jugendlichen
kommt, von denen bereits viele als Straftäter in Erscheinung getreten sind. Dabei wurde im erheblichen Maße Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert. Ferner wurde im Bereich des Schulzentrums eine Häufung von Straftaten wie Raub, Einbruchdiebstahl, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen festgestellt. Aus diesem Anlass wurden wiederholt Jugendschutzkontrollen am Schulzentrum durchgeführt. Hierbei mussten
immer wieder Strafanzeigen wegen z.B. Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren unter Drogeneinfluss gefertigt werden. Auch sind mehrfach alkoholisierte Jugendliche angetroffen und in die Obhut ihrer Eltern übergeben worden.

Die Polizei Bargteheide wird auch weiterhin konsequent gegen mögliches Fehlverhalten aus alkoholisierten Jugendgruppen heraus vorgehen.



Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.