Ahrensburg: Brandstifter legen Feuerspur

    20

    (rtn) Unbekannte Täter haben am Sonnabend mehrere Altpapiercontainer an unterschiedlichen Stellen in Ahrensburg in Brand gesteckt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sicherte Spuren.

    Zunächst wurden die Feuerwehrleute gegen 16 Uhr zu brennenden Containern am Reesenbüttler Redder alarmiert. Als die Feuerwehrleute der FF Ahrensburg kurze Zeit später am Parkplatz der “Gemeinschaftsschule Am Heimgarten” eintrafen, drangen Rauchschwaden aus zwei Containern heraus. Mit Wasser und Schaum löschten die Feuerwehrleute unter Atemschutz die Flammen ab. Um auch noch die letzten Brandnester zu ersticken, hatten sie dazu die Metallbehälter geöffnet und umgekippt.

     

    Noch während der Nachlöscharbeiten erhielten die Feuerwehrleute einen neuen Alarm. Nur etwa 400 Meter von der Brandstelle am Reesenbüttler Redder entfernt, brannten am Eschenweg zwei weitere Container. Dort hatten die Flammen bereits das Gras rund um den Sammelplatz erfasst. Inzwischen war auch die Freiwillige Feuerwehr Ammersbek  alarmiert. Dies als Verstärkung für weitere mögliche Brandstellen in der Stadt.

     

    Am Tatort Eschenweg stellten die Polizisten eine Flaschen mit möglichem Brandbeschleuniger sicher und nahmen ihre Ermittlungen auf.