Anglerhütte in den Boberger Dünen in Vollbrand

    0

    Hamburg (rtn) In den Boberger Dünen ist in der Nacht eine Anglerhütte komplett niedergebrannt. Der helle Feuerschein war schon aus großer Entfernung zu sehen. Die Feuerwehrleute hatten Schwierigkeiten zur Hütte vorzudringen, da diese in einem schwer zugänglichen Wald gelegen war.

    Über Trampelpfade wurde zunächst eine Wasserversorgung von rund 500 Meter Länge durch unwegsames Gelände aufgebaut.


    Außerdem mussten die Feuerwehrleute mehrere Bauzäune aufbrechen, weil erst kürzlich im Bereich der Hütte Dioxin gefunden und der Zugang deshalb besonders gesichert war. Fast vier Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

    Im Einsatz waren die Feuerwehren Boberg, Lohbrügge, Bergedorf, Kirchsteinbek, Bereichsführer Bergedorf, GWR2 25, Umweltdienst UDI 32,WLF AB-Mulde 32 und mehrere Streifenwagen-Besatzungen der Polizei

    Mehr Bilder