Astabbruch durch Trockenheit

120

Reinbek (rtn) Aus einer etwa 18 Meter hohen Eiche brach am Mittwochabend in der Loddenallee in Reinbek ein dicker Ast in zehn Meter Höhe ab und fiel auf die Straße am Anfang des Waldes.

Feuerwehrleute der eingesetzten FF Reinbek räumten die Straße frei. Weil weiterer Äste beschädigt oder angebrochen unterhalb der Baumkrone hingen,entfernten die Feuerwehrleute diese aus dem Korb der Drehleiter heraus mit der Motorsäge.

Nach Meinung von Experten haben die wochenlange Trockenheit des vergangenen Jahres und die derzeit hohen Temperaturen die Bäume unter einen enormen Trockenstress gesetzt.. Der Abwurf grüner Äste ist eine bekannte Anpassungsreaktion einiger Baumarten auf einen akuten länger wirkenden Wassermangel. Grundsätzlich können alle Baumarten davon betroffen sein. Insbesondere bei der Eiche sind deshalb in diesem Jahr verstärkt Grünastabbrüche zu verzeichnen. Von außen sind die gefährdenden Äste nicht zu erkennen. Die Blätter sind grün und scheinbar weiterhin ausreichend mit Wasser versorgt. In Wirklichkeit sind die Äste jedoch komplett trocken, was deshalb für die unvorhersehbaren Astabbrüche sorgt.

Mehr Bilder