Außergewöhnliche Ehrung beim Amtsfeuerwehrfest

    7

    Grönwohld (rtn) Das schwere Unwetter hat den Wettkampfplatz beim Amtsfeuerwehrfest in Grönwohld unter Wasser gesetzt und den Boden durchweicht. Die beliebten und vor allem publikumswirksamen Schnelligkeitsübungen der neun Wehren und fünf Jugendwehren des Amtes Trittau wurden deshalb von der Amtswehrführung  abgesagt.

     

    “Schweren Herzens haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen”, sagte Amtswehrführer Jochen Weno in seiner Begrüßung, “aber die Sicherheit der Feuerwehrleute geht vor”. Im Verlauf des Sommers werde der Wettbewerb auf jeden Fall durchgeführt, “die Pokale dafür stehen bereit.”

    Auch auf den Umzug durch durch das festlich geschmückte Dorf wurde wegen des zu erwartenden Starkregens verzichtet. Zu den Programmpunkten Grußworte, Ehrungen und Beförderungen nahmen die Wehren deshalb direkt im Festzelt Platz. 

    “Die Sorge und Hilfe für andere Menschen ist das wertvollste Kapital im Haushalt der Menschheit. Und solange es noch Leute gibt, die freiwillig bereit sind, für andere da zu sein, ist es um diese Welt nicht allzu schlimm bestellt.” Mit diesen Worten von Altbundespräsident  Theodor Heuss bedankte sich Bürgermeister Ralf Breisacher im Namen aller Grönwohlder bei den Feuerwehrleuten und sprach ihnen “den Dank und die Anerkennung für die geleisteten Einsätze und Übungen aus.”

    Danach gab der Bürgermeister eine Runde Getränke für alle Anwesenden aus und Amtsvorsteher Ulrich Borngräber zog mit einer weiteren Runde nach.

    In seinem Grußwort hob Landrat Dr. Henning Görtz ein ganz besonderes Jubiläum hervor: Der 95-Jährige Löschmeister Walter Martens wurde für die 80-Jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. „Für dieses einmalige Jubiläum wurde extra eine Spange mit der Zahl 80 beschafft, da die üblichen Ehrenspangen bei 50 Jahren enden“, erklärte der Landrat unter lang anhaltendem Applaus.

    Zusammen mit Amtswehrführer Jochen Weno und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Christian Rieken hatte der Landrat und die geladenen Gäste bei einem Empfang im Gasthof Unter den Linden dem rüstigen Jubilar gratuliert, der im Alter von 15 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Papendorf eingetreten ist: „Damals rückten wir noch mit Pferd und Wagen zu den Löscheinsätzen aus.  Die Landwirte haben uns die Gespanne zur Verfügung gestellt. Eigene Fahrzeuge hatten wir damals noch nicht,“ erinnert sich Walter Martens an seine ersten Jahre bei der Feuerwehr.

    Nach den Grußworten nahm Landrat Herrn Dr. Henning Görtz die Ehrung weiterer verdienter Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus dem Amt Trittau vor.

    Brandschutzehrenzeichen 40 Jahre in Gold
    HBM Thomas Abel, FF Lütjensee
    OBM Rüdiger Otto,  FF Lütjensee

    Brandschutzehrenzeichen 25 Jahre in Silber
    Löschmeister Jörg von Ahn, FF  Grande
    Löschmeister Leif Zingelmann,  FF Lütjensee
    HFF Maike Volstorf , FF Witzhave
    HFM Thomas Rütz, FF Grönwohld
    FM Rolf Pollok, FF Grönwohld
    HFM Florian Bargholz, FF Witzhave

    Im Anschluss daran nahm der stellvertretende  Kreisbrandmeister Christian Riecken die Beförderungen und weitere Ehrungen vor.

    Stellvertretender Gemeindewehrführer der FF Gröhnwohld Jörg Afheldt zum OBM
    Stellvertretender Gemeindewehrführer der FF Großensee Andreas Siebert zum BM
    Stellvertretender Gemeindewehrführer der FF Rausdorf Marc Morton Benjamin zumBM
    Zugführer der FF Trittau Benjamin Beeck zum BM
    Gruppenführer der FF Großensee Frank Sobotke zum OLM
    Gruppenführer der FF Lütjensee Christian Berwin zum OLM

    Danach beglückwünschte Amtswehrführer Jochen Weno  die Anwärter zum bestandenen Lehrgang und händigte die Lehrgangsbescheinigungen aus: „ Ihr habt die erste große Hürde im Feuerwehrleben gemeistert und die Ausbildung zum Truppmann bzw. Truppfrau Teil I erfolgreich bestanden  und wünsche mir, dass ihr der Feuerwehr treu bleibt und weiterhin so viel Engagment zum Wohle der Allgemeinheit zeigt. Vielen herzlichen Dank an Susanne Harder und alle Ausbilder, die maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt sind“.

    Den Anwärterlehrgang bestanden haben:
    Matthias Bock, Marcel Brogmus, Sebastian Drews, Armin Engel, Daniel Götzke, André Groth, Marcel Grunenberg, Katharina Heitmann, Kevin Jacobs, Rike Kandler, Cassandra Katz, Maxine Kettler, Sven-Tobias Kieper, Jens Mailahn, Tobias Motz, Andreas Nitschke, Ole Piper, Anya Frederica Reinwaldt, Anna Riedel, Garri Simonyan, Jan Niklas Stamer und Henrik Tummescheit.

    Abschließend dankte Amtswehrführer Jochen Weno dem Musikzug der Feuerwehr Trittau für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, der Johanniter Unfall Hilfe für den Sanitätsdienst, der Freiwilligen Feuerwehr Trittau für die Übernahme des Brandschutzes im Amt Trittau und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

    Seinen Ausklang fand das Fest der Trittauer Wehren bei einem Feuerwehrball. Ab 20 Uhr sorgte DJ Kai-Uwe Fischer im Festzelt für Stimmung. Das nächste Amtsfeuerwehrfest des Amtes Trittau findet am 6.Juni .2020 in Köthel statt.