Auto auf Tankstellengelände ausgebrannt

    22

    (rtn) Auf einem Tankstellengelände an der Harburger Chaussee in Hamburg ist eine Mercedes-A-Klasse ausgebrannt.

    Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde über den Notruf
    112 ein brennender PKW auf einer Tankstelle in der Harburger Chaussee
    gemeldet. Auf Grund der Meldung wurde schon in der ersten Phase der
    Alarmierung ein erhöhtes Kräftekontingent alarmiert. Neben einem
    Löschzug der BF und einer Freiwilligen Feuerwehr waren dies auch 2
    Wechselladerfahrzeuge mit Schaum und Pulver sowie Führungs- und
    Umweltdienst. Der zuerst eintreffende Löschzug der Feuer- und
    Rettungswache Veddel fand einen, in ganzer Ausdehnung brennenden PKW
    auf dem Gelände der Tankstelle vor. Die Brandbekämpfung wurde
    umgehend mit einem C-Rohr unter umluftunabhängigem Atemschutz
    vorgenommen. Der Fahrer des PKW berichtete, dass das Fahrzeug nach
    dem Tankvorgang plötzlich, aus unbekannten Gründen, zu brennen
    anfing. Er konnte das Fahrzeug noch von der Tanksäule wegschieben und
    einige Meter davon entfernt abstellen. Hier wurde es dann von der
    Feuerwehr gelöscht. Die Tankstelle wurde nicht beschädigt. Die
    Brandursache bedarf der Ermittlung. Eingesetzt waren 26 Kräfte der
    Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Die Wechselladerfahrzeuge mit den
    Abrollbehältern Schaum  und Pulver mussten nicht eingesetzt werden.