Auto gegen Hauswand geprallt – Festnahme am Unfallort

    47

    Hamburg (rtn) Am Curslacker Deich krachte in der Nacht zu Sonnabend ein 30 Jahre alter Autofarher mit seinem VW-Passat in eine Hauswand hinein. Zuvor hatte er einen Zaun durchbrochen. Bei den Rettungsarbeiten widersetzte sich ein Mann den Anweisungen der Polizei. Er wurde vorläufig festgenommen und in Handschellen zur Polizeiwache gebracht.

    Nach ersten Erkenntnissen hatten Anwohner  den Knall gehört und den Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut. Danach holten ihn die eingesetzten Feuerwehrleute aus dem Auto heraus. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt wurde der Verletzte in die Unfallklinik Boberg gebracht.  

    Die eingesetzten Feuerwehrleute aus Curslack und Bergedorf übernahmen den Brandschutz an der Unfallstelle, sicherten das Unfallauto mit Holzkeilen und streuten die bei dem Zusammenprall ausgelaufenen Betriebsmittel mit Bindemitteln ab. Anschließend wurde die stark beschädigte Giebelwand des Hauses provisorisch stabilisiert. Die Unfallursache ist laut Polizei möglicherweise überhöhte Geschwindigkeit. Die Unfallbearbeitung übernahm der Verkehrsunfalldienst (VUD) der Polizei.