Auto im Elbe-Lübeck-Kanal versenkt

    17

    (rtn) Bisher Unbekannte haben ein Auto im Elbe-LÜbeck-Kanal versenkt. Ein Spaziergänger entdeckte am Mittwochnachmittag das Autowrack an der Anlegestelle Kanalstraße in Grambek im Wasser und setzte einen Notruf ab.

    Aufgrund dieser Meldung schickte die Leitstelle IRLS Süd in Bad Oldesloe sicherheitshalber ein größeres Aufgebot von Rettungskräften zum Einsatzort. Taucher überprüften das Wrack im Wasser und gaben schnell Entwarnung. Keine Menschen in Gefahr. Das Auto war nicht nur leer, sondern es fehlten Motorhaube, Heckklappe, Türen, Kotflügel,Stoßstangen vorn und hinten sowie ein Teil der Innenausstattung. Offenbar hatte hier irgendjemand den alten Audi A4 illegal im Kanal entsorgt.

     

    Mit Hilfe der Feuerwehr-Drehleiter wurde das Schrottauto aus dem Wasser geholt. Für eventuell auslaufende Betriebsstoffe hatten die Feuerwehrleute zum Schutz der Umwelt zuvor eine Ölsperre gelegt. Auf Anweisung der Polizei wurde der Audi nach seiner Bergung sichergestellt und eingeschleppt. 

    Im Einsatz waren die Feuerwehren Grambek, Mölln, Rettungsdienst mit Notarzt, DLRG Wasserrettungszug und die Polizei