Autofahrer bei Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

    32

    (rtn) Feuerwehrleute haben in der Nacht auf der Bundesstraße 404 im Sachsenwald bei Kasseburg einen schwer verletzten Autofahrer aus seinem Fahrzeug befreit.

     

    Der Mann war nach Polizeiangaben mit seinem VW auf die beginnende Leitplanke geraten, an dieser entlang geschrammt  und dann auf die linke Fahrzeugseite gekippt.

    Nach Angaben der Polizei war der 30-jährige Schwarzenbeker gegen Mitternacht mit einem VW auf der  B 404 von Trittau kommend, in Richtung Schwarzenbek unterwegs. Eigenen Angaben zufolge will der 30-jährige einem Reh ausgewichen sein. Bei dem Ausweichmanöver kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine Leitplanke auf. Nachdem der VW ca. 34 m auf der Leitplanke gerutscht war, kippte dieser nach links herunter und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der 30-jährige wurde durch den Unfall im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste das ganze Dach des Autos mit einer Säbelsäge abtrennen, um den Fahrer zu befreien. Der Unfallfahrer ist mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme musste die B 404 ca. 50 Minuten voll gesperrt werden. Nach etwa 90 Minuten war die Fahrbahn wieder vollständig frei.