Axt-Mord in Reinbek – Heute Prozessbeginn

    14

    (rtn) Vor dem Lübecker Landgericht beginnt heute der Mordprozess gegen den 31 Jahre alten Felix B. Der Mann wird angeklagt seinen 65 Jahre alten Stiefvater in Reinbek im vergangenen Sommer mit einer Axt im Garten seines Wohnhauses in Neuschönningstedt erschlagen zu haben.

    Eine Hundertschaft der Polizei hatte das Gelände rund um den Tatort durchsucht und Spuren sichergestellt. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung wurde dann der mutmaßliche Täter von Zivilfahndern des LKA Hamburg widerstandslos im Erholungspark Allermöher See festgenommen.

    Nach Aussagen seiner Ärzte leidet er an paranoider Schizophrenie und ist daher nicht schuldfähig. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord im Zustand der Schuldunfähigkeit vor. Zwei Jahre lang hatten die Eltern und die Schwester nach eigenen Angaben versucht, Felix zu retten – auch vor sich selbst. Doch alle ernsthaften Therapieversuche schlugen fehl.

    Für das Sicherungsverfahren hat das Gericht sieben Verhandlungstage geplant und 23 Zeugen sowie drei Sachverständige geladen. Ein Urteil wird voraussichtlich Ende März erwartet.