Bagger kappt Gasleitung – Bahnstrecke gesperrt

    173

    Sattenfelde (rtn) Nach einem Gasaustritt war am Montagmittag die Bahnstrecke Hamburg-Lübeck zwischen Bad Oldesloe und Ahrensburg voll gesperrt. Bei Abbrucharbeiten hatte ein Baggerfahrer mit der Baggerschaufel die Leitung zu einem Tank mit Flüssiggas gekappt.

    Bei Eintreffen der eingesetzten Feuerwehrleute aus Tremsbüttel waren bereits größere Mengen Gas aus dem Tank ausgetreten. Daraufhin wurden die Bahnstrecke, die Bahnhofsstrasse und die Zufahrt am Bahnübergang In de Butz gesperrt. Die Anwohner wurden in Sicherheit gebracht und von der Polizei im Streifenwagen und vom Rettungsdienst im Rettungswagen betreut. Unter Atemschutz rückten die Feuerwehrleute zu dem lecken Gastank vor. Dort kappten sie mit einem Bolzenschneider das Sicherheitsschloss des Tanks und drehten die Gaszufuhr des rund 2000 Liter fassenden Behälters ab. Danach war der Gastaustritt gestoppt. Zu diesem Zeitpunkt waren rund 50 Prozent des Inhalts ausgetreten. Nach abschließenden Messungen wurde keine Gefahr für die Anwohner und den Zugverkehr festgestellt. Daraufhin konnten die Anwohner wieder in ihre Häuser zurück und die Polizei gab den Zugverkehr wieder frei. Während des Einsatzes war die Bahnstrecke für über eine Stunde lang voll gesperrt.

    Im Einsatz waren: FF Tremsbüttel, Löschzug Gefahrgut Stormarn (LZG), Rettungsdienst und Polizei

    Mehr Bilder