Bei Tiefbauarbeiten unter Mauerresten eingeklemmt

    0

    (rtn/ots) Bei Tiefbauarbeiten auf einem Grundstück in der Norderstraße in Elmshorn
    ist ein Mitarbeiter eines örtlichen Bauunternehmers schwer verletzt worden. Der Mann
    arbeitete in einem abgeböschten Rohrgraben als ein sich im Erdreich
    befindliches altes Mauerstück in den Graben rutschte. Das Mauerstück klemmte den
    Unterkörper des Mannes ein.

    Kollegen des Verunglückten alarmierten die Rettungskräfte.

    Die Leitstelle löste um 9:37 Alarm für die Freiwillige Feuererwehr Elmshorn und
    den Rettungsdienst aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Verunglückte
    ansprechbar. Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Die Kräfte der
    Feuer Elmshorn konnten aufgrund des relativ breiten Grabens nach Eigensicherung
    sofort mit der Rettung beginnen. Mittels Hebekissen und Verbauholz konnte die
    Person binnen 30 Minuten befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

    Aufgrund der Größe des Mauerstücks wurde vom Einsatzleiter vorsorglich der
    Fachberater des THW und ein Kran eines ortsansässigen Unternehmens angefordert.
    Beide Einheiten gingen nichtmehr in den Einsatz.

    Kräfte: Feuerwehr Elmshorn = 26 Kreis Feuerwehrverband Pinneberg = 2 TWH = 1

    Quelle und Fotos: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

    Mehr Bilder