Bergungsaktion nach Busunfall abgeschlossen

    0

    Hamburg (rtn) Nach dem Unfall im Bergedorfer Bahnhof war der Linienbus am Mittwochabend befreit. Der Bus war durch die Glaswand in den Bahnhof gefahren und hing dann über einer Rolltreppe fest. Hier sind alle Bilder der spektakulären Bergung.

    Der vordere Teil des Busses hing mit der linken Seite der Vorderachse auf einer Fahrtreppe, die rechte Seite der Achse schwebte frei in der Luft. Tonnenschwere Glasscheiben waren herausgerissen worden und lagen eine Ebene tiefer auf dem Boden.

    Die 59 Jahre alte Busfahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, sie zog sich
    leichte Prellungen und Schürfwunden zu und stand unter dem Eindruck des
    Geschehens. Ein Passant wurde durch umherfliegende Glassplitter getroffen. Beide
    wurden durch Notfallsanitäter der Feuerwehr Hamburg versorgt und in ein
    Krankenhaus befördert. Der Bus war zum Zeitpunkt des Unfalls unbesetzt, da er
    erst auf die Linie 8890 in Richtung Geesthacht eingesetzt werden sollte.

    Nachdem die Feuerwehr zunächst die Hinterachse mit einem Schleppseil vor einem Abrutschen sicherte, kam am Abend ein Kran zum Einsatz. Mithilfe eines Lkw-Bergungsfahrzeugs wurde mit einem ausfahrbaren Hubarm durch eine geöffnete Glasfassadenscheibe die Vorderseite des Busses angehoben. Schließlich wurde der Bus aus der gläsernen Wartehalle gezogen. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

    Mehr Bilder