Bergungsarbeiten auf der A 21 dauern an

    0

    (rtn) Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der A21 bei Tremsbüttel dauert die Bergung und die Vollsperrung zwischen dem Autobahnkreuz Bargteheide und Bad Oldesloe-Süd auch am Mittwochnachmittag noch an. Zwei Schwerlastkräne sollen den umgekippten Lastwagen aus der Böschung heben. Dabei war zunächst noch nicht klar, ob vorher die Ladung von 38 Tonnen tiefgekühltem Geflügelfleisch auf einen Ersatzfahrzeug umgeladen werden muss, da ein Teil des Anhängerdaches bei dem Unfall aufgerissen ist. “In Vorbereitung der Bergung hatten die eingesetzte Feuerwehrleute der FF Bad Oldesloe aus dem LKW-Tank knapp 700 Liter Diesel abgepumpt, die bei der Bergung auszulaufen drohten”, sagte Einsatzleiter Kai-Uwe Gatermann von der FF Bad Oldesloe.

    Möglicherweise muss nach Abschluss der Bergungsarbeiten auch weiterhin ein Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Norden gesperrt bleiben, da verunreinigtes Erdreich an der Unfallstelle ausgehoben werden muss.

    Gegen 5 Uhr am Mittwochmorgen war der Lastwagen etwa drei Kilometer vor der Ausfahrt Bad Oldesloe-Süd nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte die Leitplanke auf etwa einhundert Metern Länge niedergewalzt und war in der Böschung zur Seite gekippt.

    Der 51 Jahre alte Fahrer des LKW wurde noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern über die Beifahrertür aus dem Fahrerhaus befreit. Der Mann war nicht eingeklemmt, hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

    Die genaue Unfallursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

    Mehr Bilder