Blick ins Archiv: Hundert Prozent für das Ehrenamt – Einsatz auf Fehmarn

170

Fehmarn (rtn) Seit der Gründung der ersten freiwilligen Feuerwehr im Juli vor 178 Jahren in Deutschland hat sich vieles geändert. Um an die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer zu erinnern, habe ich auf rtntvnews.de die Serie “Hundert Prozent für das Ehrenamt” gestartet. Hier ein Hochwassereinsatz auf der Ostseeinsel Fehmarn im August 2007.

Galt es in den frühen Jahren fast ausschließlich Brände zu löschen, verschob sich das Einsatzspektrum besonders bei den Freiwilligen Feuerwehren immer mehr zur Hilfeleistung. Daher hat sich die vorzuhaltende Ausrüstung seit Gründung der ersten Freiwilligen Feuerwehren deutlich verändert, wie man auch in unserem Film vom 11. August 2007 bei einem Hochwassereinsatz auf der Ostseeinsel Fehmarn klar erkennen kann. Zwölf Stunden Dauerregen haben das östliche Fehmarn am 11. August 2007 komplett unter Wasser gesetzt, sagte damals Kreisfeuerwehrsprecher Hartmut Junge in unserem Interview. 180 Liter pro Quadratmeter fielen bei einem schweren Unwetter auf die Erde hinab. Weil die schweren Böden der Felder diese Wassermassen nicht mehr fassen konnten, wälzte sich ein Strom durch Staberndorf. Zeitweise stand das Wasser fast zwei Meter hoch. Keller und Vorgärten wurden überflutet, Garagen liefen voll. Auf einem Campingplatz stand die Flut über einen halben Meter hoch. Feuerwehrleute und Helfer des THW waren mit Pumpen bis zur Erschöpfung im Dauereinsatz. Über Stunden waren fast 300 Mann an der Wetterfront eingesetzt.

Mehr Bilder