Bombenfund: Kieler müssen Wohnungen verlassen

    16

    (rtn) Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Donnerstag in Kiel rund 5000 Menschen vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

     

    Von der Evakuierung ist auch das Lubinus-Klinikum betroffen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Patienten müssen für den Zeitraum der Entschärfungsarbeit auf andere Krankenhäuser verteilt werden.

    Rund um den Fundort der amerikanischen Zehn-Zentner-Bombe mit Heckzünder werden am Donnerstag ab 14 Uhr Straßensperren eingerichtet. Davon ist auch die vielbefahrene Bundesstraße 76 zwischen der Abfahrt Steenbeker Weg und dem Holsteinverteiler betroffen. Diese Sperrung wird jedoch erst gegen 15:30 Uhr eingerichtet. Spezialisten hatten den Blindgänger bei der Auswertung von Luftbildern entdeckt.

    Archivbilder vom 24.08.2018