Brand in einem Förderturm – 500 000 Euro Schaden

    8

    (rtn/ots) Bei einem Brand im Reinbeker Kalksandsteinwerk entstand nach ersten Angaben ein Sachschaden von 500 000 Euro. Gegen 03.30.Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert und traf wenig später am Brandort ein. Zu diesem Zeitpunkt kam es bereits zu einer starker Rauchentwicklung aus dem Förderturm und Flammen in der Förderanlage.

    Der Turm hat die Seitenmaße ca. 20 m x 30 m und ist ca. 30 m hoch. In dem Turm werden unterschiedliche Materialien zur Produktionen von Bausteinen auf Förderbändern transportiert. Um den Brand zu löschen, mussten die Feuerwehrleute  mit Schläuchen eine Wasserversorgung von etwa 640 Meter Länge aufbauen.  Das Feuer war nach rund eineinhalb Stunden gelöscht. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Informationen zufolge brach das Feuer im Bereich des
    Förderbandmotors aus. Ob der Motor durch möglichen technischen Defekt auch tatsächlich brandursächlich war, ist derzeit noch unklar. Durch das Feuer wurde möglicherweise die Statik des Turmes beeinträchtigt. Diese muss vor einem weiteren Betreten durch einen Statiker überprüft werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500.000,- Euro.