Brückenabriss: Vollsperrung der Willy-Brandt-Straße

    0

    (rtn) Der Abriss der Cremonbrücke in Hamburg hat begonnen. Dafür ist die sechsspurige Willy-Brandt-Straße voll gesperrt – bis Montagmorgen um 5 Uhr. Innerhalb eines Wochenendes wird die bisherige Fußgängerbrücke über die Willy-Brandt-Straße entfernt. Anschließend erstrecken sich weitere Arbeiten bis zum Jahresbeginn 2022.

    Der Rückbau der Brücke dient verkehrlichen und stadtgestalterischen Aspekten. Ziel ist zum einen die Schaffung einer barrierefreien Querung der Willy-Brandt-Straße für Fußgängerinnen und Fußgänger. Zum anderen wird so die Trennwirkung der Willy-Brandt-Straße reduziert und mit dem Übergang zum Cremon ein Herzstück des historischen Hamburgs wieder in Wert gesetzt. So können auch im Verbund mit der geplanten Umgestaltung des Hopfenmarkts im Rahmen des Handlungskonzepts Innenstadt die öffentlichen Räume in der südlichen Altstadt aufgewertet und besser miteinander vernetzt werden.

    Bauablauf und Verkehrsführung

    Donnerstag, 28.10.2021 22:00 Uhr – Montag, 01.11.2021 05:00 Uhr

    Nacht- und Wochenendarbeiten für den Rückbau des Brückenüberbaus, der drei Treppentürme und der drei Fahrtreppen der Cremonbrücke.

    Vollsperrung der Willy-Brandt-Straße (B4) einschließlich der angrenzenden Nebenstraßen Holzbrücke, Deichstraße, Hopfenmarkt und Kleiner Burstah.

    Weiträumige Umfahrung in beide Richtungen über den Ring 1: Holstenwall – Gorch-Fock-Wall – Esplanade – Lombardsbrücke – Glockengießerwall – Wallringtunnel.

    Um in der Deichstraße den Anliegerverkehr zu ermöglichen, wird dort ein Parkverbot eingerichtet und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

    Der Busverkehr wird über den Adolphsplatz – Alter Wall – Rödingsmarkt umgeleitet. Die Überliegerhaltestelle im Kleinen Burstah bleibt bestehen und die Linie 31 wendet über die Straßen Hopfenmarkt – Hahnentrapp. Die dortige Einbahnstraßenregelung wird für die Dauer der Bauphase ebenfalls aufgehoben.

    Der Rad- und Fußverkehr wird über die gesamte Bauzeit um das Baufeld herumgeführt.

    Ab dem 01.11.2021 bis Anfang 2022
    Rückbau der Fundamente, beginnend in den Nebenflächen der Straße Holzbrücke, anschließend in den Nebenflächen der Deichstraße und zuletzt auf dem Hopfenmarkt.

    Im Bereich Hopfenmarkt stehen über die gesamte Bauzeit weniger Parkplätze zur Verfügung.

    Für den Rückbau der Fundamente im Nebenflächenbereich der Straße Holzbrücke ist die Sperrung der Einmündung Willy-Brandt-Straße (B4) in die Holzbrücke und Deichstraße erforderlich. Die Wegeverbindung von der Holzbrücke kommend in Richtung Willy-Brandt-Straße (B4) ist gesperrt. Anlieger können die Deichstraße über die Holzbrücke von Süden kommend nutzen.

    Für den Rückbau der Fundamente im Nebenflächenbereich der Deichstraße ist die Vollsperrung der Deichstraße erforderlich. Die Deichstraße wird somit aus Richtung Steintwiete als Sackgasse eingerichtet, die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben und es wird ein Parkverbot eingerichtet. Die Wegeverbindung von der Holzbrücke kommend in Richtung Willy-Brandt-Straße (B4) steht in dieser Bauphase wieder zur Verfügung.

    Für den Rückbau der Fundamente auf dem Hopfenmarkt wird die Fahrbahn im Kleinen Burstah von zwei auf einen Fahrstreifen reduziert.

    Mehr Bilder