Carmen: Große Oper mit Spaßfaktor

    44

    (rtn) Das Ernst-Deutsch-Theater zeigt ganz große Oper mit Spaßfaktor: Georges Bizets “Carmen” mit kleinem Orchester und einer jungen Sängerbesetzung. Premiere ist am 31. Mai. Wir waren bei einer Probe dabei. Hier sind unsere Bilder.

    Über das Stück
    Carmen ist das beliebteste Mädchen der Schule. Klar, dass José sich Hals über Kopf in sie verknallt. Das Problem: Sie ist Schülerin, er ist Referendar. Eine Liebe, die nicht sein darf. Dennoch will José für Carmen alles aufgeben: seine Freundschaft zu Micaela und sogar seine Laufbahn als Lehrer. Doch dann fordert ihn Nebenbuhler Escamillo heraus. Der Sportler ist Carmens neueste Eroberung. Auf dem Spielfeld kommt es zu einer Auseinandersetzung. Diese spannende Geschichte wird mit einem jungen Ensemble in einer kammermusikalischen Fassung auf die Bühne gebracht. Es sind wahre “Schlager” dabei wie das ‘Torero-Lied’ oder die ‘Habanera’. Sie machen ‘Carmen’ zu einem der beliebtesten Werke der Operngeschichte.

    Über den Autor
    Georges Bizet (1838 – 1875) wird noch vor seinem 10. Geburtstag Schüler des Pariser Konservatoriums. Mit ›Carmen‹ schreibt er einen Welterfolg, den er selber jedoch nicht mehr erlebt. Er stirbt drei Monate nach der zunächst missglückten Uraufführung. Mit vier jungen OpernsängerInnen und drei MusikerInnen wird ›Carmen‹ vom Opernloft neu erzählt, als emotional packende Geschichte von

    Donnerstag 31.05.2018 (Premiere) bis Freitag 06.07.2018

    Regie Inken Rahardt
    Textfassung Susann Oberacker
    Ausstattung Claudia Weinhart
    Musikalische Leitung Makiko Eguchi
    Ensemble Soomi Hong / Anna-Louise Costello (Carmen), Aline Lettow / Nikoleta Kapetanidou (Micaela), Richard Neugebauer / Guillermo Valdes (José), Jeongwhan Sim / Stepan Karelin (Escamillo) Quelle: Ernst Deutsch Theater