Das soll Recht sein? – Umstrittene Urteile mit Ingo Zamperoni

    14

    (rtn) Eine grundlose Beschuldigung kann ein ganzes Leben zerstören. Ingo Zamperoni diskutiert mit vier norddeutschen Schöffen einen spektakulären Prozess mit überraschenden Wendungen.

    Im Sommer 2001 beschuldigt die Nachbarstochter den 38-jährigen Ralf Witte, sie mehrfach vergewaltigt zu haben. Witte wird verhaftet und zwei Jahre später in einem spektakulären Prozess zu zwölf Jahren und acht Monaten verurteilt. Obwohl Witte die Vorwürfe abstreitet und Alibis für die angeblichen Tatzeiten vorlegen kann, glaubt das Gericht der 15-Jährigen. In einem Wiederaufnahmeverfahren gelingt es dem Hamburger Anwalt Johann Schwenn die Unschuld seines Mandanten zu beweisen.

    Welche Rolle spielen die Gutachter? Wie wirkt sich das laute Auftreten des Angeklagten vor Gericht aus? Und kann man nach solch einem Erlebnis wieder zurück in den Alltag finden?

    Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft – darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. Auch der NDR beschäftigt sich in Fernsehen, Radio und Online umfassend mit der Frage nach Gerechtigkeit und lädt zur Diskussion ein. Ein datenjournalistisches Projekt gibt anhand von Zahlen spannende Einblicke in die verschiedenen Facetten von Gerechtigkeit. Quelle: NDR