Delingsdorf: Unfall, Fahrerflucht, Festnahme

    2

    (rtn) Nach einem schweren Verkehrsunfall flüchteten in der Nacht die drei Insassen eines  VW Touareg vom Unfallort. Im Rahmen einer Fahndung nahmen Polizisten einen verdächtigen Mann in der Nähe des Unfallortes am Nelkenweg in Delingsdorf vorläufig fest.

    Nach ersten Erkenntnissen war der Geländewagen an der Schulstraße in der Ortsmitte nach rechts von der Fahrbahn geraten. Zunächst hatte er an der Ecke Lübecker Straße zur Schulstraße ein Verkehrsschild und einen Stromkasten gerammt. Danach durchbrach der Wagen eine Mauer, fällte eine hohe Tanne, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Vorgarten eines Hauses neben einer Bäckerei liegen. Dabei hinterließ das Auto eine Schneise der Verwüstung. Mauerteile, Gartenzaun, Glas und Teile einer zerlegten Regentonne lagen überall am Unfallort herum.

     

    Kurz vor 1 Uhr hatten mehrere Anwohner nach einem sehr lauten Knall den Unfall entdeckt und den Notruf gewählt. Als kurze Zeit später die ersten Rettungskräfte und die Polizei am Unfallort eintrafen, war das Unfallauto leer. Die drei Insassen hatten sich laut Zeugen vom Unfallort entfernt. Ein von der Polizei eingesetzter Fährtenhund fand die Spur eines Flüchtigen am Nelkenweg. Die Polizisten nahmen den verdächtigen Mann zur Polizeiwache mit. Ob er der Fahrer des Unfallwagens war, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. Die Polizei sucht weitere Zeugen und bittet diese um Anruf unter der Telefonnummer 04532-7071-0. 

    Im Einsatz waren FF Delingsdorf, Rettungsdienst und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei