Die 843. NDR Talk Show aus Hamburg

    87

    Hamburg (rtn)  Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt hatten in der 843. Ausgabe der “NDR Talk Show” folgende Gäste:  Jürgen Vogel, Monika Staab, Gustav Peter Wöhler, Susanne Holst, Aglaia Szyszkowitz, Jannik Diefenbach und Großvater Alojz Abram und Tedros “Teddy” Teclebrhan.

    Jürgen Vogel, Schauspieler
    Mit elf Jahren hat er angefangen als Kindermodel für Katalogshootings zu arbeiten. Nach und nach kamen Werbespots dazu und schließlich mit 15 Jahren der erste Film – das war 1984. Seinen Durchbruch schaffte Jürgen Vogel 1992 mit der Darstellung des Ingo Hermann in Sönke Wortmanns Film “Kleine Haie”. Seitdem ist er eine feste Größe in der deutschen Kino- und TV-Landschaft. Jetzt spielt der gebürtige Hamburger in der Serie “Das Wichtigste im Leben” einen dreifachen Familienvater, der sich gemeinsam mit seiner Frau und seinen Kindern den kleinen und großen Problemen des Alltags stellt.

    Gustav Peter Wöhler, Schauspieler
    Der Schauspieler Gustav Peter Wöhler ist zuhause auf der Theaterbühne, im Film und im Fernsehen. Daneben hat er sich als Sänger der “Gustav Peter Wöhler Band” mit ganz eigenen Interpretationen von Pop-, Rock-, und Jazzklassikern einen Namen gemacht. Bei den Schweriner Schloßfestspielen vereint er seine beiden Talente. Denn dort übernimmt er ab 21. Juni im Musical “Anatevka” die Hauptrolle des Milchmannes “Tevje”. Am 29. Mai ist Gustav Peter Wöhler außerdem im Ersten in der Komödie “Größer als im Fernsehen” zu sehen. Der in Bielefeld geborene 62-Jährige lebt seit vielen Jahren in Hamburg und ist seit 2008 mit dem Leiter des Hamburger Filmfests, Albert Wiederspiel, verheiratet.

    Aglaia Szyszkowitz, Schauspielerin
    Sie gehört seit nunmehr über 20 Jahren zu den beliebtesten TV-Schauspielerinnen Deutschlands. Die gebürtige Österreicherin ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München. Nun geht im Ersten das Tauziehen um das “Zimmer mit Stall” mit ihr und Friedrich von Thun in den Hauptrollen in die nächste Runde. Am 7. und am 14. Juni sind zwei neue Folgen der ARD Reihe zu sehen. Ob sie privat ein Zimmer mit Stall einer Suite vorzieht, erzählt Aglaia Syszkowitz in der NDR Talk Show.

    Monika Staab, Fußballtrainerin
    Mit Leidenschaft, Sachverstand und Kompetenz leitet die ehemalige Nationalspielerin Monika Staab im westafrikanischen Gambia seit Herbst 2018 zahlreiche “Coaching-Kliniken”, um vor Ort an der Verbesserung des Frauen- und Mädchenfußballs zu arbeiten. Fußball spielen, das wollte Monika Staab schon immer. Vielleicht, weil die dritte Tochter eines Bäckermeisters eigentlich ein Junge hätte werden sollen. Der Vater schenkte ihr statt einer Puppe einen Ball. Und den brachte sie zum Rollen, wie keine zweite in der Nachbarschaft. Es folgte eine beispiellose Karriere: Mit vier Meistertiteln, fünf Pokalsiegen und dem Europapokal von 2002 gehört die Mitgründerin, ehemalige Präsidentin und Trainerin des 1. FFC Frankfurt zu den erfolgreichsten Trainerinnen der Welt. “Erfolgsmomente, Glücksmomente und positives Feedback stärken das Selbstvertrauen”, sagt die heute 60 Jahre alte Trainerin, die sich auf die Frauenfußball-WM freut, die vom 7. Juni bis zum 7. Juli in Frankreich ausgetragen wird.

    Jannik Diefenbach und Großvater Alojz Abram
    Alojz Abram und seine Enkel Jannik Diefenbach haben eine ganz besondere Opa-Enkel-Beziehung. Sie haben gemeinsam ein ungewöhnliches Hobby für sich entdeckt, was sie zusammenschweißt: Seit Enkel Jannik angefangen hat Fotos von seinem Opa in hipper Streetwear ins Internet zu stellen, haben sie 430.000 Fans auf Instagram. Es war an Heiligabend 2016, als Jannik seinen Opa fragte, ob er sich vorstellen könnte mal seine Kleidung anzuziehen. Großvater Alojz hatte Lust und sah überraschend gut aus in dem jugendlichen Outfit. Mittelerweile treffen sich die beiden regelmäßug zu Fotoshootings. Sie möchten mit ihrem Projekt ältere Leute anregen, etwas zu wagen. Der 72-jährige Opa Alojz genießt es, soviel Zeit mit seinem Enkel zu verbringen, das einzige was er nicht mag sind aufgerissene Jeans. In der NDR Talk Show lernen wir ein überaus ungewöhnliches Gespann kennen, das mit viel Humor, guter Laune und Selbstironie vermitteln möchte, dass Alter nur eine Zahl ist.

    Tedros “Teddy” Teclebrhan
    Er ist Entertainer durch und durch: Tedros Teclebrhan, der von seinen Fans “Teddy” genannt wird, wurde 1983 in Eritrea geboren. Nachdem seine Familie nach Deutschland geflüchtet war, wuchs er unweit von Tübingen auf. Schon zu Schulzeiten hegte er den Wunsch Schauspieler zu werden. Nachdem er mit seinen Sketchen und Clips das Internet erobert hatte, gelang ihm der Sprung ins Fernsehgeschäft. Heute gehört Teddy zu den beliebtesten und erfolgreichsten Entertainern des Landes. Für seine zahlreichen Filme, Shows und Bühnenprogramme entwickelte er unterschiedlichste Charaktere, wie etwa neben dem Integrationstestkandidaten Antoine Burtz, den Exzentriker Percy, den arroganten US-Star Lohan Cohan oder den ausländerfeindlichen Schwaben Ernst Riedler. Nun bekommt Teddy eine ganz und gar ungewöhnliche eigene Late Night Show von der er in der NDR Talk Show berichten wird.

    Susanne Holst, Ärztin und Moderatorin
    Sie moderiert seti 2001 die “Tagesschau”. Darüber hinaus hat sie im NDR Fernsehen unterschiedliche Gesundheitsmagazine/ratgeber moderiert und ist Autorin diverser Bücher, u.a. zu dem Thema “Diabetes” und “Schmerztherapie”. Die gebürtige Hamburgerin studierte Humanmedizin an der Universität in Hamburg und promovierte 1996. Kurze Zeit später wurde sie für das Fernsehen entdeckt und moderierte u.a. das SAT.1 Frühstücksfernsehen. Die Mutter von Zwillingen ist seit 2014 jeden Donnerstag um 19.45 Uhr bei “Wissen vor acht – Mensch” zu sehen. In ihrer Sendung erklärt Susanne Holst in knapp drei Minuten – und in der NDR Talk Show – so komplexe Themen wie u.a. “Warum fallen Männern nur die Kopfhaare aus?”, “Verlernen wir durch den Computer das Schreiben?”, oder “Was ist ein Déjà-vu?”.