Diesellok brannte vor dem Hamburger Hauptbahnhof

    9

    Hamburg (rtn) Der Brand in einer Diesellok unmittelbar vor dem Hamburger Hauptbahnhof hat am Sonntag den Bahnverkehr weitestgehend zum Erliegen gebracht. Nach ersten Erkenntnissen war offenbar nach einem technischen Defekt am Turbolader des Dieselmotors der Lok, ein Feuer ausgebrochen. Dichter Rauch stieg aus der Lok empor, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. Die Löschkräfte gingen unter schwerem Atemschutz vor. Um die Löscharbeiten und die Einsatzkräfte nicht zu gefährden, mussten die gesamten Gleisanlagen am Hauptbahnhof stromlos geschaltet werden. Der Zugverkehr wurde dadurch weitestgehend zum Erliegen gebracht.  Zum Glück hatte der doppelstöckige Personenzug noch keine Passagiere an Bord, der Regionalexpress sollte um 14.15 Uhr für eine Fahrt nach Lübeck bereitgestellt werden. Als der Zugführer in den Hauptbahnof einfahren wollte, bemerkte er starken Rauch und hatte seinen Zug rund hundert Meter vor dem Bahnhof gestoppt. Menschen wurden nicht verletzt. Für die Dauer der Löscharbeiten sperrte die Bundespolizei das betroffene Gleis 8 sowie die Gleise 9 und 10.