DKMS-Aktion: Wenn ein Retter selber Hilfe braucht

    125

    (rtn) Für ihren bereits zum dritten Mal an Lymphknotenkrebs erkrankten Kollegen und engagierten Freiwilligen Feuerwehrmann Sven Meyborg organisieren Anja Manke, Bettina Bonn und Britta Kuschel von der Parkklinik Manhagen eine DKMS-Typisierungsaktion in der Klinik.

    Tatkräftige Unterstützung erhielten die drei Organisatorinnen dabei von Großhansdorfs Bürgermeister Jannhinerk Voß, der bei der Registrierungsaktion hilft, und dem Ärztlichen Direktor der Klinik, Prof. Dr. med. Jörg Braun, der die passenden Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und medizinisches Personal zur Verfügung gestellt hat.

    Die Organisatorinnen Anja Manke, Bettina Bonn und Britta Kuschel setzten mit der Aktion ein Zeichen gegen Blutkrebs und rufen auf: “Für eine zweite Lebenschance. Zehn Minuten Eurer Zeit für ein ganzes Leben. Hilf auch Du mit, den passenden Spender zu finden.”

    Eine Heilung für Sven Meyborg kann nur durch eine Hochdosis Chemotherapie mit anschließender Stammzelltransplantation eingeleitet werden. Hierfür wird ein geeigneter Spender über die DKMS gesucht. Helfen und aktiv werden kann jede gesunde Frau und jeder gesunde Mann zwischen 17 und 55 Jahren,  die ohne chronischen Erkrankungen sind. Bis zum 55. Lebensjahr bleibt jeder Spender in der weltweit verfügbaren DKMS-Kartei. Wer medizinisch nicht, oder nicht mehr geeignet ist, kann trotzdem Spender sein. Weitere Möglichkeiten zu helfen sind ein finanzieller Zuschuss.

    Sven Meyborg arbeitet seit über 25 Jahren in der Klinik Manhagen, Zunächst im OP als Anästhesiepfleger, danach wurde er in  der EDV und als Brandschutzbeauftragter tätig. Ehrenamtlich engagiert sich Sven Meyborg als Mitglied der Feuerwehr Großhansdorf und der Technischen Einsatzleitung des Kreises Stormarn (TEL) .

    Neben vielen Mitarbeitern der Klinik, ließen sich auch zahlreiche “Stormarner Ehrenamtler am ersten Aktionstag registrieren. Marcel Klüngel von der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg war der erste der von Großhansdorfs Bürgermeister Jannhinerk Voß am Dienstagmorgen herzlich in der Klinik empfangen wurde: “Ich wollte nicht vorpreschen, aber meine Kameradinnen und Kameraden der Ahrensburger Wehr haben sich alle am Donnerstagabend zum zweiten Lauf angemeldet, da ich aber zu diesem Zeitpunkt auf einem Lehrgang bin, nahm ich den ersten Termin wahr. Mund auf Stäbchen rein, und Spender sein!”

    Nach Ende des ersten Aktionstages äußerten sich die drei Organsiatorinnen Anja Manke, Bettina Bonn und Britta Kuschel sehr zufrieden über den Ablauf: “Wir hatten grandiosen Zuspruch von Spendern, bekamen finanzielle Unterstützung und freuen uns über die Bereitschaft unserem Kollegen Sven Meyborg zu helfen.

    Die Typisierungsaktion ist eine Initiative von Mitarbeitern und wird am 20.03. in der Zeit von 10 bis 14 Uhr und am 21.03. in der Zeit von 18 bis 21 Uhr in der Parklinik Manhagen in Großhansdorf fortgesetzt.