Dreistreifiger Ausbau der B 404 zwischen A 1 und A 24

    9

    (rtn) Der dreistreifige Ausbau der Bundesstraße 404 im südöstlichen Schleswig-Holstein geht weiter voran: Wie Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz heute (22. August) in Kiel bekannt gab, liegen ab sofort die Planunterlagen für den weiteren Ausbau der Bundesstraße zwischen der A 1 und der A 24 aus.

    Auf insgesamt vier Kilometern Länge soll die B 404 hier grundhaft saniert und mit wechselseitig befahrbaren Überholfahrstreifen ausgestattet werden. Bei dem knapp zehn Millionen Euro teuren Projekt handelt es sich um den dritten von vier Bauabschnitten, mit denen die B 404 auf insgesamt 15 Kilometern Länge verbreitert werden soll. Bei dem jetzt ausgelegten Planfeststellungsbeschluss handelt es sich um das Teilstück zwischen Lütjensee/Schönberg und der Anschlussstelle Lütjensee/Grönwohld.

    Nach den Worten von Buchholz wird mit dem Ausbau nicht nur die Verkehrssicherheit deutlich erhöht, sondern zugleich eine wichtige überregional bedeutsame Verkehrsachse für Berufspendler und die Logistikbranche gestärkt. „Da der Ausbau auf vorhandenem Straßengrund stattfindet und symmetrisch zur heutigen Fahrbahnachse verläuft, waren aufwändige Variantenbetrachtungen nicht erforderlich“, so der Minister. Auf der B 404 sind in diesem Bereich täglich knapp 21.000 Fahrzeuge unterwegs.

    Die Planunterlagen liegen bis zum 3. September an folgenden Adressen während der üblichen Geschäftszeiten zur Einsichtnahme aus:

    Amtsverwaltung des Amtes Bad Oldesloe-Land, Mewesstraße 22-24, 23843 Bad Oldesloe

    Amtsverwaltung des Amtes Trittau, Europaplatz 5, 22946 Trittau

    Rathaus der Stadt Ahrensburg, Manfred-Samusch-Straße 5, 22926 Ahrensburg

    Die Planunterlagen sind darüber hinaus digital zu finden auf der Onlineplattform für Planfeststellungsverfahren des Landes Schleswig-Holstein (www.planfeststellung.bob-sh.de) sowie auf dem UVP-Portal unter www.uvp-verbund.de/sh einsehbar.

    Quelle: Wirtschaftsministerium Kiel