Einsatz wegen angeblichem Fahrzeugbrand

    1

    (rtn) Zu einem angeblichen Autobrand wurde am Sonnabend die Freiwillige Feuerwehr Glinde  in den Schlehenweg alarmiert.

    Ein Anwohner hatte eine leichte Rauchentwicklung an der Frontseite des geparkten Autos bemerkt und den Notruf gewählt. Mit einer Wärmebildkamera überprüften die Feuerwehrleute der alarmierten FF Glinde das Fahrzeug. Dabei stellten sie keine bedrohlichen Werte fest. Lediglich etwas ausgelaufenes Kühlwasser streuten sie mit Bindemitteln ab. Warscheinlich hatte der Anwohner Wasserdampf des auslaufenden Kühlwassers gesehen.