Erneut Glutnester in der Trittauer Brandruine

    8

    (rtn) Zwei Tage nach dem Großfeuer in Trittau ist die Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen erneut zu Nachlöscharbeiten ausgerückt. Bereits gestern hatten sich einzelne Brandnester in der abgelöschten Brandruine entzündet, und einen Feuerwehreinsatz notwendig gemacht.

    Ein Großfeuer hatte am frühen Sonntagmorgen die große Scheune in Trittau komplett zerstört. In dem Gebäude am Trittauerfeld waren eine Werkstatt und eine Sattelkammer untergebracht. Nach den stundenlangen Löscharbeiten riss der Bagger eines Abrissunternehmens Teile des Gebäudes ab und zog Brandschutt und Stroh zum endgültigen Ablöschen heraus. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind bisher noch nicht bekannt.