Erneuter Löscheinsatz in Trittauer Brandruine

    10

    (rtn) Drei Mal war das Feuer aus, dreimal hat die Wärmebildkamera keine Glutnester mehr angezeigt. Trotzdem wurde die FF Trittau am Mittwochabend erneut zur Brandruine am  Trittauerfeld alarmiert, zum vierten Mal.

    “Nach menschlichem Ermessen dürfte sich kein Brandnest mehr im Schutt befinden, wir hatten bereits große Mengen Wasser, Netzmittel und Schaum in die Brandruine gepumpt. Trotzdem haben wir jetzt erneut den Brandschutt geflutet, auch um die Anwohner zu beruhigen”, sagte Einsatzleiter Fabian Woggan. Natürlich hätten die Bewohner Angst, dass ein erneuter Brand auf das nahestehende Wohnhaus übergreift. Ein Großfeuer hatte die auch als Sattelkammer und Werkstatt genutzte Scheune am Sonntagmorgen in Schutt und Asche gelegt. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.