Erpel im Rückhaltebecken gefangen

    16

    (rtn) Polizisten hatten am Donnerstagnachmittag einen Erpel entdeckt, der in ein Metallgestell rund um den Ölabscheider im Regenrückhaltebecken an der Hansdorfer Landstrasse in Großhansdorf gefallen war.

    Feuerwehrleute der FF Großhansdorf rückten zur Rettung aus. Das Tier war schnell gefunden. Es und schwamm hektisch innerhalb des Ölabscheiders umher. Gesichert an einer Leine stieg schließlich ein Feuerwehrmann ins Wasser, öffnete die Klappe über dem Käfig und griff nach dem Tier mit einem Kescher. Doch plötzlich war der Erpel abgetaucht, hatte sich wohl selbst den Weg in die Freiheit gesucht. Angeblich können Enten rund 15 Minuten unter Wasser bleiben, das hat wohl gereicht. Ente gut, alles gut!