Erste gerettete Afghanen in Hamburg angekommen

    0

    (rtn) Die ersten aus Kabul geflogenen afghanischen Ortskräfte sind am Mittwochabend in Hamburg eingetroffen. Sie waren in einem Bus vom Frankfurter Flughafen in die Hansestadt gebracht worden.Sie seien froh und dankbar, nun in Sicherheit zu sein, sagte eine Begleiterin der Bundeswehr, nach der Ankunft in Hamburg. Alle Geretteten seien aber in Sorge um ihre Angehörigen. Der Bus war gegen 11:30 Uhr in Frankfurt gestartet.

    „Es war eine sehr emotionale Reise“, berichtete Stabsfeldwebel Simone Riek, nach der Ankunft im Interview.

    Zusammen mit sieben weiteren Bundeswehrangehörigen hatte sie die Afghanen auf der Busfahrt nach Hamburg begleitet. Am Anfang sei die Atmosphäre gespannt gewesen. Dann hätten die Afghanen in Gesprächen, bei denen zwei Ortskräfte übersetzten, schnell Vertrauen gefasst. Sie hätten immer wieder betont, wie froh und dankbar sie für ihre Rettung seien. Unter den 19 Geretteten sind sieben Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahren. Die älteste der Aufgenommenen sei eine Frau Mitte 60. Eine Frau Anfang 20 und ein Mann Mitte 20 seien die jüngsten Erwachsenen.

    Die Geretteten wurden zunächst in der Flüchtlingsunterkunft Neuer Höltigbaum in Rahlstedt untergebracht. Weitere Busse des Landeskommandos Hamburg der Bundeswehr bleiben in Frankfurt, um später weitere Menschen aus Afghanistan in die Hansestadt zu bringen.

    Mehr Bilder