Feuer im Asylbewerbeheim – Wohneinheit ausgebrannt

    19

    (rtn) Ein Feuer hat am Donnerstagnachmittag in Ahrensburg eine Wohneinheit in einem Asylbewerberheim am Kornkamp komplett zerstört.

    Mitarbeiter der nahegelegen Firma Clariant Masterbatches (Deutschland) GmbH hatten die Flammen und den dichten Rauch in ihrer Nachbarschaft gesehen und sofort die eigene Werksfeuerwehr informiert. “Wir sahen die Flammen die aus den Fenstern schlugen und bemerkten auch Leute die aus dem Container rannten”, sagte Christian Meudt von der Firma Clariant. “Wir haben uns sofort auf den Weg zur der Brandstelle gemacht und parallel dazu die Rettungsleitstelle informiert. Bis zum Eintreffen der anderen Feuerwehren haben wir die Flammen im Erstangriff bekämpft, danach gingen wir wieder zu unserer Arbeitsstelle zurück.

    Aufgrund der ersten Feuermeldungen hatte die Leitstelle IRLS-Süd Bad Oldesloe alle Ahrensburger Ortswehren und zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf sowie den Rettungsdienst zum Brandort geschickt. Als die ersten Feuerwehrleute am Einsatzort eintreffen schlugen Flammen aus einem Contrainer und eine dichte Rauchwolke zog über den Brandort hinweg. Unter Atemschutz rückten mehrere Trupps der Feuerwehr gegen die Flammen vor. Durch einen massiven Löscheinsatz gelang es ihnen, dass der Brand nicht auch noch die anderen Einheiten des Containerdorfes erfassten. Um auch an die letzten Glutnester in der Dämmung  heranzukommen trennten die Feuerwehrleute die Wände und Zwischendecken der Container ab. Zum endgültigen Ablöschen hatten sie dann den Brandschutt neben das Gebäude gebracht. Menschen wurden nicht verletzt. Der betroffene Container wurde von drei Personen bewohnt. Diese befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers nicht vor Ort. Sie waren einkaufen und bemerkten das Feuer, als sie wieder zurückkamen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000- Euro.

    Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Fremdeinwirkung von außen wird ausgeschlossen. Derzeit geht die Polizei von einem technischen Defekt aus.

    Im Einsatz waren: FF Ahrensburg, FF Ahrensfelde, FF Wulfsdorf,, FF Großhansdorf, Rettungsdienst und die Polizei

    Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Noch während der Löscharbeiten nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf.

    Im Einsatz waren: FF Ahrensburg, FF Ahrensfelde, FF Wulfsdorf, FF Großhansdorf, Werksfeuerwehr Firma Clariant , Rettungsdienst und die Polizei