Feuer in Abfallbunker und Dachkonstruktion

    366

    Hamburg (rtn/ots) – Auf Grund einer starken Verqualmung ist die Feuerwehr Hamburg zur Müllverwertungsanlage in der Borsigstraße gerufen worden. Vor Ort wurde ein mit ca. 1000 qm Müll befüllter Müllbunker vorgefunden. Der Inhalt des Bunkers brannte in voller Ausdehnung.

    Die Brandbekämpfung wurde unter umluftunabhängigem Atemschutz mittels 3 Schaum- und 2 C-Rohren erfolgreich durchgeführt.Da  das Feuer auch die Dachkonstruktion der Bunkeranlage erfasst hatte, musste hier ebenfalls eine, wie sich im Einsatzverlauf zeigte,
    sehr schwierige und zeitaufwändige Brandbekämpfung durchgeführt werden. Da ein Anleitern mittels Drehleitern und Teleskopmastfahrzeugen nicht möglich war, wurde die Aufnahme des Daches und anschließende Brandbekämpfung mittels eines C-Rohres unter
    ständiger Sicherung der eingesetzten Löschtrupps durch die Höhenretter der Feuerwehr Hamburg durchgeführt. Während der Löscharbeiten wurden ständig Messungen der Schadstoffe in der Luft durchgeführt. Es konnten keine erhöhten Belastungen festgestellt
    werden. Der Einsatz war um 22:14 Uhr beendet. Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, der Umweltzug der Technik- und Umweltwache, die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr,  2 Führungsdienste, diverse Sonderfahrzeuge wie Teleskopmastfahrzeug 53, Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz sowie eine Freiwillige Feuerwehr zur Versorgung der eingesetzten 90 Einsatzkräfte.