Feuerwehr löscht Brand auf Dach eines Schmelzofens

    48

    Hamburg (rtn/ots) Die Feuerwehr hat am Dienstagabend einen Brand auf dem Werksgelände des Hamburger Kupferherstellers Aurubis gelöscht. Dort waren etwa 50 Quadratmeter Dachpappe auf dem Dach über einem Schmelzofen in Brand geraten. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Ein Mitarbeiter der Werksfeuerwehr verletzt.

    Nach Angaben der Feuerwehr hatten mehrere Verkehrsteilnehmer über den Notruf 112 eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Autobahn 255 gemeldet. Daraufhin alarmierten die Beamten der Rettungsleitstelle die Löschgruppe der Feuer- und
    Rettungswache Veddel, die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf, ein Löschfahrzeug der Wache Wilhelmsburg, einen Führungsdienst B, den Umweltdienst sowie das Teleskopmastfahrzeug 53 zur Einsatzstelle. VorOrt stellten die Einsatzkräfte fest, dass auf dem Dach eines Schmelzofens Dachpappe auf einer Fläche von rund 50 Quadratmetern ausbisher unbekannter Ursache in Brand geraten war.

     

    Einsatzkräfte der betriebseigenen Werkfeuerwehr hatten bereits mit Löschmaßnahmen
    begonnen. Im weiteren Verlauf konnte das Feuer durch den Einsatz von zwei Atemschutz-Trupps und je einem C-Rohr schnell gelöscht werden. Aufgrund der schwierigen Zuwegung in den Dachbereich dauerten die Nachlöscharbeiten längere Zeit an.

     

    Ein Mitarbeiter der Werksfeuerwehr verletzte sich hierbei leicht und wurde nach rettungsdienstlicher Versorgung mit einem zwischenzeitlich angeforderten Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in eine nahegelegene Klink befördert. Nach Abschluss der Nachlösch- und Aufräumarbeiten sowie der Überprüfung der Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glut- und Wärmenester wurde die Einsatzstelle der Werkfeuerwehr übergeben. Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg am Brandort im Einsatz.