Feuerwehreinsatz durch kilometerlange Dieselpur

    16

    Stapelfeld (rtn) Ein bisher unbekannter Verursacher hat am Sonntagabend eine  kilometerlange Dieselspur gelegt. Sie führte von Stapelfeld bis Glinde.

    Eine Polizeistreife hatte die Verschmutzung entdeckt und die Feuerwehr informiert. Feuerwehrleute aus Stapelfeld und Stellau reinigten die großflächigsten Verschmutzungen auf der Straße mit umweltfreundlichem Bioversal. Die gesamte Dieselspur brauchte nach Polizeianweisung nicht beseitigt werden.