Feuerwehrleute retten Hund aus der Elbe

    1

    (rtn) Hamburger Feuerwehrleute haben einen beim Baden in Not geratenen Hund mit einem Boot aus der Elbe gerettet.

     

    Die Besitzerin des Tieres war am Mittwoch an der Elbe  am Zollenspieker Hauptdeich an der Elbe in Hamburg-Kirchwerder mit ihrem Hund spazieren gegangen. Der Hund sei “wie gewohnt” ins Wasser gegangen, habe es dann aber nicht mehr heraus geschafft.
    Die Frau rief die Feuerwehr. Bereits kurze Zeit nach Beginn der koordinierten Such- und Rettungsaktion entlang des Elbufers konnten die Rettungskräfte den Hund in der Elbströmung ausfindig machen und ihn in einem Kleinrettungsboot sicher an Land bringen. Dort wurde er unverletzt in die Obhut seiner Besitzerin übergeben, die den Streuner bereits freudig erwartete. Die Freiwillige Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 13 Einsatzkräften  – zwei Löschfahrzeugen, zwei Kleinrettungsbooten sowie einem Bereichsführer  im Einsatz.