Feuerwehrleute retten Rehkitz aus Schwimmbecken

559

Hoisdorf (rtn) In einer beherzten Aktion haben am Samstagmorgen Feuerwehrleute ein junges Reh gerettet, das im Pool eines Einfamilienhauses am Schwarzen Weg in Hoisdorf (Stormarn) in den Pool gesprungen und sich nicht daraus nicht mehr selbst befreien konnte.

Stefanie Mohr erfuhr in der Whats-App-Gruppe ihrer Schwiegermutter von dem Missgeschick, hatte die Feuerwehr informiert und war sofort zum Haus ihrer Schwiegereltern geeilt. Gemeinsam warteten sie dort auf die Feuerwehrleute die kurz nach dem Alarm im Laufschritt im Garten des Hauses eintrafen. Dann ging alles sehr schnell, während Amtswehrführer Ole Stolt sich zusammen mit Ortswehrführer Oliver Andres an den Rand des Pools stellte, sprang Feuerwehrmann Jannik Stolt in voller Montur ins Wasser und trieb das Reh in Richtung seiner Kameraden. Dort zogen die Feuerwehrleute das Tier mit einem beherzten Griff aus dem Wasser und setzten es ab. Mit schnellen Sprüngen hatte es sich danach sofort in Richtung Wald aus dem Staub gemacht.

Für die Feuerwehrleute war dies ein besonderer Einsatz. Solche Einsätze kommen äußerst selten vo, sagte Ortswehrführer Oliver Andres in unserem Interview. Mit großem Dank lobten die Hausbewohner, das schnelle Handeln der Feuerwehrleute und die problemlose Rettung des Rehkitzes.

Mehr Bilder