Frühaufsteher erlebten wunderschönen Sonnenaufgang

    0

    (rtn) Nächtliche Temperaturen unter dem Gefrierpunkt führten zu Reifglätte und Glätte durch überfrierende Nässe. Der Winterdienste waren deshalb in Hamburg und dem Umland im Einsatz. Die Mischung aus kalten Temperaturen und klarer Luft hat aber auch für einen wunderbaren Sonnenaufgang gesorgt. Besonders gut war dieser von der 55 Meter hohen „Theodor Wulf Höhe“ bei Barsbüttel zu beobachten.

    In Hamburg rückten um 23 Uhr zunächst rund 20 Einsatzkräfte der Stadtreinigung mit ihren Fahrzeugen aus, um glatte Stellen zu sichern. Um 1.30 Uhr wurden dann weitere mehr als 800 Einsatzkräfte aus der Rufbereitschaft gerufen um Hauptstraßen, Strecken mit Buslinienverkehr und Busbuchten, Überwege (Zebrastreifen), verkehrswichtige abgesetzte Radwege und Gehwegstrecken ohne Anlieger zu streuen.

    Der Einsatz wird voraussichtlich bis in den Vormittag andauern. Trotz dieses Einsatzes müssen Verkehrsteilnehmer in Hamburg mit Glätte durch überfrierende Nässe rechnen und sich vorsichtig fortbewegen. Für den Winterdienst auf Gehwegen mit Anliegern sind überall in Hamburg die Eigentümer der an diese Gehwege angrenzenden bebauten Grundstücke verantwortlich.

    Mehr Bilder