Geburtstag in Ahrensfelde: Zwanzig Jahre Jugendfeuerwehr

    55

    (rtn) Das schönste Geburtstagsgeschenk für die Feuerwehrleute war das Traumwetter. Bei strahlendem Sonnenschein und fast wolkenlosem blauen Himmel feierte die Freiwillige Feuerwehr Ahrensfelde am Sonnabend zusammen mit Gästen und sieben weiteren Jugendfeuerwehren das runde Jubiläum ihres Feuerwehrnachwuchses.

    Mit dabei waren neben der Partnerwehr aus Ahrensfelde in Brandenburg, auch Ahrensburgs Bürgermeister Michael Sarach, Bürgervorsteher Roland Wilde, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer und Ahrensburgs Ortswehrführer Jan Haarländer.  

    Nach der Begrüssung durch Wehrführer Michael Mey, und Jugendwartin Franziska Mey hielt Peter Körner einen sehr emotionalen Rückblick auf die Gründung der Ahrensfelder Jugendfeuerwehr am 6. März des Jahres 1999:

     

    “Bei einem Tag der offenen Tür für Mitgliederwerbung hat mich ein kleiner Stepke mit dem deutlichen Wunsch angesprochen. Ich will in die Feuerwehr. Auch durch meinen Hinweis, dass es in Ahrensfelde keine Jugenfeuerwehr gibt, ließ der Junge sich nicht abschrecken, immer wieder bohrte er nach. Also gut, wenn Du Unterschriften von Eltern weiterer neun möglicher Jugendfeuerwehrleute bringst werde ich mich kümmern, versprach ich ihm. Schon nach kurzer Zeit lagen zwölf (!) Einwilligungserklärungen von verschiedenen Eltern vor. Das war die Geburtsstunde der Jugendfeuerwehr Ahrensfelde vor zwanzig Jahren.”

    Peter Körner dankte nach seinem Rückblick auf die Gründungsjahre auch seinem Feuerwehrkameraden Carsten Mahns von der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg. “Ohne dessen  wertvollen Ratschläge und Hinweise hätten wir die Anfangszeit unserer Jugendfeuerwehr nicht gepackt.”

    Bei diesem sehr wichtigen Punkt der Ausbildung und der Pflege des Feuerwehrnachwuchses hakte Ahrensburgs Bürgermeister Michael Sarach nach. Er lobte die bisher durchgeführten Werbeaktionen der gesamten Ahrensburger Gemeindewehren und hob dabei deren unbezahlbares ehrenamtliche Engagement besonders hervor. In der Freiwilligen Feuerwehr lerne man wichtige Dinge: “Gegenseitige Rücksichtnahme, Kameradschaft, Verantwortung und einen lehrreichenEinblick wie das soziale Gefüge einer Gemeinschaft funktioniert. Je früher junge Menschen darauf vorbereitet werden, desto besser.”

    Bürgervorsteher Roland Wilde hob in seinen Worten erneut das Ehrenamt hervor: “Die Politik steht an der Seite der Freiwilligen Feuerwehren. Wir wissen wie wichtig deren Engagement für die Allgemeinheit ist.”

    Unter dem herzlichen Applaus der anwesenden Feuerwehrleute wurden dann vom Stellvertretenden Kreisbrandmeister Christian Rieken, Gemeindewehrführer Jürgen Stahmer und dem Stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Müller zwei hohe Auszeichnungen an Peter Körner und Franziska Mey überreicht. Für ihre Verdienste um den Feuerwehrnachwuchs erhielten beide die Floriansmedaille der Jugendfeuerwehren Schleswig-Holstein überreicht.

    Während der Ehrungen Auszeichnungen war der Feuerwehrnachwuchs mit seinen teilnehmenden Staffeln bei einer rund 8 Kilometer langen  Rallye durch das südliche Stormarn unterwegs . Dabei galt es zahlreiche Prüfungen zu bestehen. Am Ende stand die Platzierung fest:

    Erster Platz Jugendfeuerwehr Reinfeld, gefolgt von der Jugendfeuerwehr Siek-Meisldorf auf dem zweiten,  und der Ahrensburger Jugendfeuerwehr auf dem dritten Platz.

     

    Auf dem vierten Platz landete die JF Rethwischfeld, gefolgt von der JF Braak auf dem fünften und der JF Großhansdorf auf dem sechsten Platz. Auf dem letzten Platz landete die Jugendfeuerwehr der Partnerwehr Ahrensfelde in Brandenburg.

     

    Bei leckerer Kartoffelsuppe, Würstchen vom Grill, sowie Kaffee und Kuchen zum Nachtisch endetet das Geburtstagsfest der Jugendfeuerwehr Ahrensfelde mit einem kameradschaftlichen Beisammensein im Feuerwehrgerätehaus.