Giftige Ampullen und Leuchtgranate im Garten entdeckt

    20

    (rtn) Bei Arbeiten im Garten eines Einfamilienhauses am Richard Linde Weg in Lohbrügge wurde ein Metallbehälter im Erdreich gefunden. Inhalt: Zwei Ampullen mit einer unbekannten Flüssigkeit.

    Da die Feuerwehreinsatzleitung einen Kampfmittelfund aus dem Zweiten Weltkrieg vermutete, wurde der Kampfmittelräumdienst angefordert. Die Sprengmeister untersuchten die Fundstücke, bei denen es sich um ein Rauchgas handelte, womit man Giftgas sichtbar machen konnte. Dieser gesundheitsschädliche Stoff wurde in einer speziellen Transportbox entsorgt. Außerdem wurden in dem Erdloch ein Granatboden und eine Leuchtgranate gefunden und ebenfalls entsorgt.