Große Suchaktion an der Elbe

    20

    Landkreis Harburg (rtn) Ein Zeuge hatte einen Angler beobachtet, der im Seevetaler Ortsteil Over angeblich in die Elbe gefallen war. Daraufhin hatte der Zeuge den Notruf 112 gewählt.

    Ein Großaufgebot von Rettungskräften aus Hamburg und Niedersachsen rückte aus. Mit insgesamt  sechs Booten suchten sie die Elbe und den Uferbereich u.a. mit Wärmebildkameras ab. Auch Taucher des DLRG Bergedorf waren mit Sonargeräten eingesetzt. Gegen Mitternacht brachen die Rettungskräfte die Suchaktion erfolglos ab. Ob diese am Sonntag fortgesetzt wird, war zunächst nicht bekannt.

    Im Einsatz waren die Feuerwehren Kirchwerder-Süd, Kirchwerder-Nord, Bergedorf, Billstedt, Hoopte, Meckelfeld, SEG Taucher, Rettungsdienst, DLRG Bergedorf mit Taucher Boot und Sonar , Polizei und Wasserschutzpolizei