Großfeuer: Gaststätte in Duvenstedt ausgebrannt

    54

    (rtn) Die Hamburger Feuerwehr hat einen größeren Brand in Duvenstedt gelöscht. Dabei brannte in der Nacht die Gaststätte Reiterstübchen am Puckaffer Weg komplett aus. Die Einsatzkräfte retteten 18 Pferde und konnten verhindern, dass die Flammen auf die angrenzende Reithalle und die Ställe übergriffen.

    Nach Angaben der Feuerwehr hatten gegen 23.39 Uhr mehrere Anrufer das Feuer gemeldet. Sofort wurden durch die Rettungsleitstelle ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, sowie zwei Freiwillige Feuerwehren zu der Einsatzstelle alarmiert. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte trafen auf dem Hof auf ein Restaurant, das in voller Ausdehnung in Flammen stand, es drohte ein Übergreifen des Feuers auf den angrenzenden Reitstall. Der Einsatzleiter erhöhte daraufhin die Alarmstufe auf “Feuer 2”, um weitere Einsatzkräfte zu alarmieren. Es wurde ein Löschangriff mit insgesamt drei Einsatzabschnitten aufgebaut. Drei C-Rohre wurden von mehreren Trupps im Innenangriff im Restaurant zur Brandbekämpfung und im Reitstall zur Verhinderung einer Brandausbreitung eingesetzt. Ein Wenderohr wurde über eine Drehleiter im Außenangriff zur Brandbekämpfung genutzt. Insgesamt 18 Pferde konnten gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Gasflaschen, die sich im Gefahrenbereich befanden, konnten durch die Einsatzkräfte rechtzeitig geborgen werden. Nach über drei Stunden intensiven Einsatzes konnte die Feuerwehr Hamburg die Einsatzstelle zunächst verlassen. Um 5:00 Uhr und um 7:00 Uhr wurden bei Nachkontrollen weitere Glutnester abgelöscht. Um 8:30 Uhr wird eine weitere Einsatzstellenkontrolle durchgeführt werden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

    Eingesetzte Kräfte: Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, drei Freiwillige Feuerwehren, zwei Führungsdienste (B-Dienst, Bereichsführer FF), ein Umweltdienst, ein Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, ein Pressesprecher, insgesamt 54 Einsatzkräfte