Große Suchaktion im Beimoorwald

    0

    (rtn) Nächtlicher Einsatz von sechs Rettungshundestaffeln, der Drohnenstaffel der Technischen Einsatzleitung des Kreises Stormarn (TEL) , der Freiwillige Feuerwehr Delingsdorf und der Polizei: Ein Großaufgebot von Rettungskräften hat in der Nacht zum Freitag mehrere Stunden lang im Beimoorwald nach einem 70 Jahre alten Mann gesucht, der von seinen Angehörigen am späten Donnerstagnachmittag als vermisst gemeldet worden war. Die Suchaktion wurde nach mehrstündiger Dauer ohne Erfolg abgebrochen.

    Das Auto des Mannes stand verlassen auf einem Waldparkplatz am Beimoorweg. Von dort begann die mehrstündige Suchaktion. Zunächst hatten sich Hundeführer mit einem Personenspürhund (Mantrailer) auf die Spurensuche gemacht. Im Einsatzverlauf kamen noch Flächensuchhunde der Rettungshundestaffel der DLRG Stormarn, des ASB Herzogtum Lauenburg, des ASB Hamburg-Bergedorf, des ASB Hamburg-Eimsbüttel, des DRK Börnsen, und die BRH-Rettungshundestaffel aus Ostholstein hinzu.

    Während die Hundestaffeln den Beimmoorwald durchsuchten, übernahm die TEL-Drohnenstaffel die Aufklärung aus der Luft. Parallel dazu waren Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Delingsdorf mit einem Fahrzeug auf den Waldwegen unterwegs, dabei wurden auch die Hochsitze der Jäger überprüft.

    Die nächtliche Suchaktion blieb ohne Erfolg. Um 2:30 Uhr brachen die Rettungskräfte die Vermisstensuche ab.

    Die Polizei veröffentlichte am Freitag eine Öffentlichkeitsfahndung und bittet die Medien und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach Anton L. aus Ammersbek.

    Anton L. wurde zuletzt am 19. August 2021 gegen 13 Uhr an seiner Wohnanschrift
    in Ammersbek gesehen. Er wollte mit seinem Nissan X-Trail nach Ahrensburg
    fahren. Im Laufe des Abends wurde sein Fahrzeug verschlossen auf dem
    Waldparkplatz am Beimoorwald im Bereich Ahrensburg aufgefunden.

    Eine Absuche mit vielen Helfern vom DLRG, ASB, DRK und der Feuerwehr in der
    Nacht verlief negativ. Auch ein für die Suche eingesetzter Hubschrauber konnte
    nicht zum Auffinden des Vermissten führen.

    Anton L. ist schlank, 1,75 cm groß, hat weißgraue Haare, eine Halbglatze, einen
    Vollbart und ist Brillenträger. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er ein
    helles Hemd, eine dunkelblaue Jeans, schwarze Lederhalbschuhe, eine dunkle
    Wetter-/ Multifunktionsjacke sowie eine schwarze Baseballkappe ohne Aufdruck.

    Die Hintergründe zu dem Verschwinden sind nicht bekannt, eine medizinische
    Notsituation kann nicht ausgeschlossen werden.

    Wer Anton L. gesehen und Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird
    gebeten sich bei dem Polizeirevier Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/
    809-0 oder dem Polizeinotruf 110 zu melden.

    Mehr Bilder