Großeinsatz im Trittauer Gewerbegebiet

    275

    Trittau (rtn) Rauch quillt aus den Fenstern, Hilferufe schallen aus dem Gebäude heraus, Blaulicht taucht die Szene in ein dramatisches Licht, Funksprüche schnarren, und Feuerwehrleute hasten unter Atemschutz zur Menschenrettung ins brennende Gebäude hinein. Das Szenario schien so echt, dass man schon nach kurzer Zeit vergessen konnte, dass alles zum Glück nur eine Übung war.

    Die Freiwilligen Feuerwehren Trittau, Großhansdorf, Glinde, der Rettungsdienst, DLRG, der Löschzug Gefahrgut , die Technische Einsatzleitung und die Jugendfeuerwehr Ahrensburg mit ihren Betreuern haben im Trittauer Gewerbegebiet das Zusammenspiel aller eingesetzten Rettungskräfte geübt, sagte Jan Schmidt von der Trittauer Feuerwehr.

    Insgesamt waren 83 Rettungskräfte und Verletztendarsteller am Übungsort im Einsatz. In einer Nachbesprechung mit allen Beteiligten zog die Übungsleitung eine positive Bilanz. Fazit: “Kleine Fehler passieren immer, deshalb über wir ja. Lieber einen technischen Fehler an der Ausrüstung bei einer Übung bemerken, als dann wenn wirklich jede Sekunde zählt!”

    Mehr Bilder