Großeinsatz nach Corona-Verdacht in Seniorenresidenz

    0

    Wentorf bei Hamburg (rtn) Nachdem gestern ein Bewohner eines Alten- und Pflegeheimes unter Coronaverdacht ins Krankenhaus transportiert worden ist, hat am Dienstag der Leitende Notarzt des Kreises Herzogtum-Lauenburg mit weiteren Notärzten und Rettungskräften die insgesamt 21 Bewohner des Hauses und drei Pflegekräfte unter Hausquarantäne gestellt.

    “Nachdem der gestern ins Krankenhaus gebrachte Bewohner positiv getestet wurde gab es für uns zwei Optionen”, sagte der Leitende Notarzt Dr. Stefan Behrens:

    “Entweder wir bringen alle Patienten in Krankenhäuser und belegen damit Kapazitäten die wir vielleicht später dort dringender benötigen, oder wir lassen alle Bewohner unter medizinischer Betreuung im Haus. Wir wollen dieses Problem nicht in Krankenhäuser verschieben, haben deshalb jeden Bewohner gründlich untersucht und Fieber gemessen. Gleichzeitig versuchen wir neues Pflegepersonal eventuell über Zeitarbeit bereitzustellen, damit alle Bewohner in ihrem persönlichen Umfeld bleiben können.”

    Der Hilfeinsatz der Rettungkräfte dauerte noch am Abend an. Während des Einsatzes hatte die Polizei das Gelände und die Zufahrt zum Heim weiträumig abgesperrt.

    Im Einsatz waren: Leitender Notarzt, Notarzt, Rettungsdienst mit Rettungswagen, Führungsgruppe der Technischen Einsatzleitung aus dem Kreis Herogtum Lauenburg (TEL)

    Mehr Bilder