Großeinsatz nach Dachstuhlbrand

    0

    (rtn) Flammen loderten aus dem Dach und dichter Rauch zog in der Nacht zum Montag über die Brandstelle hinweg. Ein Feuer im Dachstuhl eines Wohnhaues hat in der Nacht in der Hauptstraße in Tremsbüttel einen größeren Einsatz für vier Freiwillige Feuerwehren und den Rettungsdienst ausgelöst.

    Anwohner bemerkten das Feuer und setzten einen Notruf ab. Daraufhin hatte um 2.56 Uhr die Leitstelle IRSL Süd die Feuerwehren aus Tremsbüttel, Bargteheide, Hammoor und Fischbek alarmiert.

    “Das Haus wurde gerade neu eingedeckt und umfassend renoviert, als wir kurz nach dem Alarm eintrafen, schlugen Flammen aus dem hinteren Teil des Hausdaches heraus”, sagte Harald Gewe, Amtswehrführer Bargteheide-Land.

    Im Innen- und Außenangriff rückten mehrere Angriffstrupps unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Dabei war auch die Drehleiter der FF Bargteheide eingesetzt. Um alle Brandnester ablöschen zu können, wurden auch Teile des Daches abgedeckt. Abschließen wurde die Brandstelle mit Wärmebildkameras überprüft. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

    Der Brandort wurde beschlagnahmt und die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei
    Ahrensburg aufgenommen. Hinweise auf die Brandursache liegen noch nicht vor, ein
    technischer Defekt kann nach derzeitigem Kenntnisstand nicht ausgeschlossen
    werden.

    Mehr Bilder