Großeinsatz nach Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

    363

    Barsbüttel (rtn) Rauch quoll aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Thorkoppel in Barsbüttel und offene Flammen waren zu sehen.

    “Als wir am Brandort eintrafen hatten sich schon ein Großteil der Hausbewohner in Sicherheit gebracht. Mitarbeiterinnen der Vorwerker Diakonie betreuten eine ältere Patientin aus einer Wohnung unterhalb der Brandwohnung und übergaben die Frau dem Rettungsdienst, sie wurde im Rettungswagen versorgt”, sagte Frank Becker, Gemeindewehrführer und Einsatzleiter der Feuerwehr.

    Im Innen- und Außenangriff rückten mehrere Trupps der Feuerwehrwehr unter Atemschutz gegen die Flammen in der Wohnung vor. Auch eine Drehleiter war Sicherheitshalbr in Stellung gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hatte vermutlich eine brennende Stehlampe einige Teile der Inneneinrichtung in Brand gesetzt. Zum Brandzeitpunkt war die betroffene Wohnung leer, da die Mieterin gerade unterwegs gewesen ist. Feuerwehrleute retteten einen Hund aus der Wohnung, was dessen Besitzerin mit großer Erleichterung aufgenommen hat.

    Aufgrund erster Notrufe hatte die Leitstelle in Bad Oldesloe am Freitagvormittag ein Großaufgebot von Rettungskräften zum Einsatzort geschickt. Neben den Freiwilligen Feuerwehren Barsbüttel, Stemwarde, Willinghusen und Stellau waren der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug aus Reinbek eingesetzt. Während des Feuerwehreinsatzes war die Straße Thorkoppel voll gesperrt. Die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

    Mehr Bilder