Grossfeuer auf Betriebsgelände der VHH

    22

    (rtn) Drei Linienbusse der Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein sind in der Nacht komplett ausgebrannt. Mehr als 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen auf dem Betriebsgelände in Bergedorf an.

    Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort hatten die Feuerwehrleute mehrere Explosionen gehört. Zahlreiche Reifen der Busse waren in der gewaltigen Hitze geplatzt.  In der Anfangsphase der Löscharbeiten rückten die Feuerwehrleute unter Deckung gegen die Flammen vor, weil die Reifen der Busse von den Felgen geflogen sind. Mehr als sechzig Feuerwehrleute kämpften mit Wasser und Schaum auf dem Betriebsgelände in Bergedorf gegen die Flammenwand an. Das kontaminierte Löschmittel wurde
    über ein Rückhaltesystem in einer Zisterne aufgefangen. Betriebsangehörige der VHH verhinderten durch das Wegfahren in der Nähe stehender weiterer Busse eine noch größere Brandausbreitung. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache und die  Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei nahm noch am Brandort ihre Ermittlungen auf.

    Im Einsatz waren die Feuerwehren Bergedorf, Nettelnburg, Billstedt, Bille, AB-Schaum,
    ASGW Billstedt, Bereichsführer Bergedorf, BDI , UDI, ADI, VSG-FF Eißendorf und mehrere Streifenwagen-Besatzungen der Polizei