Großhansdorf: Kranke Bäume gefällt

    0

    (rtn) Sicherheit geht vor, deshalb wurden in der Waldgmeinde Großhansdorf jetzt kranke Bäume gefällt. Aufgeschreckt durch Medienberichte über illegale Baumrodungen in Bargteheide, Aumühle, Quickborn und Neumünster hatten zahlreiche besorgte Bürger in den vergangenen Tagen im Rathaus der Waldgemeinde angerufen und ihre Verwunderung über die vielen Fällungen der ihrer Meinung nach gesunden Bäume geäußert.

    Dazu erklärte Annett Olischer vom Umweltamt der Gemeinde. „Turnusmäßig werden die Bäume in der Gemeinde von zwei Mitarbeiter überprüft. Einmal im belaubten und einmal im unbelaubten Zustand.“ Bei Unsicherheiten würden Baumgutachten erstellt.

    „Insgesamt wurden 31 Bäume in Großhansdorf gefällt die unter Brandkrustenpilz, Stammfäule und anderen Pilzbefall litten, oder eine akute Bruchgefahr durch die Trockenheit der vergangenen Jahre bestand. Es besteht also kein Grund zur Beschwerde.“ Für alle Bäume gebe es Ersatz, allerdings könnte die Neupflanzung zwei bis drei Jahre dauern, da die durch Pilzsporen kontaminierte zunächst ausgetauscht werden muss.

    Mehr Bilder