Hamburg: Beschädigte Fassade wird abgetragen

    0

    (rtn) Nach dem LKW-Unfall im Hamburger Stadtteil Horn hat am Samstag ein Abbruchunternehmen mit dem Abtragen der beschädigten Hausfassade begonnen. In der Einfahrt zu einem Mehrfamilienhaus hatte sich der Fahrer eines Miet-LKW in der Höhe verschätzt und war stecken geblieben. Während des Einsatzes hatte Feuerwehr eine kleine Drogen-Plantage im Haus gefunden – durch Zufall. Eigentlich waren die Einsatzkräfte wegen des Unfalls vor Ort.
    Die Bergung des LKW kann erst durchgeführt werden wenn der gesamte Schutt abtransportiert ist. Dies wird voraussichtlich nicht vor Montag oder Dienstag geschehen.

    Drei Männer waren am Donnerstagabend mit einem gemieteten Lastwagen in eine Tordurchfahrt gefahren, die allerdings nur für Pkw ausgelegt ist. Das merkten die Männer aber offenbar zu spät. Beim Zurücksetzen blieben sie mit dem 7,5-Tonner an der Hausfassade hängen und rissen große Teile davon ab. Das Fahrzeug blieb verkeilt in der Zufahrt stecken. Die Männer blieben unverletzt.

    Bei einer Durchsuchung fand die Polizei in einer der Wohnungen eine Marihuana-Plantage. Polizisten stellten unter anderem mehrere abgeerntete Pflanzen, Lampen, eine Lüftungsanlage – und offenbar auch eine Machete sicher. Die Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

    Mehr Bilder